Montag, 7. April 2014

[Buchrezension] Formbar. Begabt


http://ir-de.amazon-adsystem.com/e/ir?t=eljemsbuecher-21&l=as2&o=3&a=B00IJJ7DC2

Das Buch "Formbar. Begabt" wurde von Juna Benett geschrieben, erschien im Gelder Verlag und kostet 4,99€.

Die 16-jährige Hannah ist eine Teenagerin, die ganz normale Probleme hat, Schule, Schuhe und ihren Schwarm. Zwar scheint ihr letzterer kaum Beachtung zu schenken, dennoch ist er immer wieder an den ungewöhnlichsten Orten anzutreffen. Aber dann findet Hannah etwas erschreckendes heraus, sie kann Dinge manipulieren. Anfangs ist es nur die Flasche beim Flaschendrehen, doch mit jeder Übung kann sie ihre Kräfte besser kontrollieren und einsetzten. Das geht sogar soweit, dass Hannah es schafft, die Gedanken der Menschen manipuliert. Diese neu entdeckte Fähigkeit birgt jedoch Gefahren, denn auf die Kraft der Manipulation hat sie kein Monopol.




Zuerst möchte ich mich für das Rezensionsexemplar bedanken, denn sonst hätte ich ein gutes Buch verpasst, da das Cover mich im Laden wahrscheinlich nicht ansprechen würde.
Wer das Buch aber trotz des Cover liest, wird von einer außergewöhnlichen Geschichte, einem guten Schreibstil und schön dargestellten Protagonisten überrascht.
Die Geschichte beginnt mit der Entwicklung der Protagonistin, beeinflusst durch viele kleine Geschehnisse, die der Leser erstmal in keinen Zusammenhang stellen kann und somit für die nötige Spannung sorgen. Auch der Fortschritt ihrer Gabe wird gut beschrieben und auch das Problem derselben.
Der Schreibstil ist schön und kann flüssig gelesen werden, teilweise sogar so einfach, dass man dabei schnell ein Kopfkino entwickeln kann.
Auch die Entwicklung des Protagonisten, die ja mit der Entwicklung der Gabe einher geht, wurde dennoch differenziert betrachtet und umgesetzt, aus diesem Grund war es ca. nach einem Viertel des Buches sehr sehr spannend, da entweder die Protagonistin oder ihr Gabe einen Fortschritt erzielten, den man mit erleben wollte.
In meinen Augen ist dies ein gelungenes Buch, das nur in kleinen Passagen langatmig ist und die spannende Frage der Moral und des Gewissens beleuchtet.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen